Gottesdienste

Wir feiern gerne Gottesdienst. Und um das Woche für Woche zu tun, müssen wir uns ständig neu erfinden. Selbstverständlich passen wir den organisatorischen Rahmen ständig den gesetzlichen Bedingungen und den Bedürfnissen unserer Gemeinde ein.

Wir sehen mit Sorge die nach wie vor hohen Infektionszahlen und die zunehmende Auslastung der Krankenhauskapazitäten. Wir wollen unseren Teil beitragen, Kontakte zu beschränken. Wir nehmen auch das dringende Bedürfnis vieler Menschen wahr, im Advent einen Gottesdienst besuchen zu können. Diese Gegensätze führen zu folgenden Kompromiss (die Neuerungen sind fett gedruckt):

Präsenzgottesdienste finden ab dem 28. November wieder statt.
Die Gottesdienste werden auf 20 Besucher*innen beschränkt. 
Es ist eine Anmeldung im Gemeindebüro nötig (Mz 338332).
(Wenn die Teilnehmerzahl des 10 Uhr Gottesdienstes erreicht ist, richten wir einen zweiten Gottesdienst um 11 Uhr ein)
Der Abstand zwischen den einzelnen Stühlen wird vergrößert.
Auf Gemeindegesang und Vorsänger*innen wird verzichtet.
Es herrschst weiterhin Maskenpflicht am Platz

Die Gemeinde feiert weiter wöchentlich Onlinegottesdienste. Diese stehen wir gewohnt ab Sonntag 9 Uhr auf der Homepage www.philippus-mainz.de, sowie auf der Facebookseite und dem Youtubekanal der Gemeinde.

Die Gemeinde feiert weiter wöchentlich Onlinegottesdienste. Diese stehen wir gewohnt ab Sonntag 9 Uhr auf dieser Homepage unter der Rubrik Unser aktueller Gottesdienst.

Der Gottesdienstkalender ist auf dem neuen Stand. Alle Präsenz und Onlinegottesdienste werden angezeigt.

Der Kalender der Gruppen und Veranstaltungen hat derzeit keine Gültigkeit. Das Gemeindeleben kann erst nach Ende der Kontaktsperre wieder aufgenommen werden und selbst dann schrittweise!

Wir feiern gerne Gottesdienst

Sonntagmorgen, kurz vor halb zehn
Es ist Sonntagmorgen, kurz vor halb zehn. Obwohl der Gottesdienst erst in einer halben Stunde beginnen wird, ist in der Kirche schon einiges los. Manche sitzen bereits auf ihren Plätzen, andere stehen noch am Eingang. Man begrüßt und unterhält sich. Man lacht. Die Stimmung ist gelöst und doch voller Erwartung. Auch der Pfarrer ist schon da. Er unterhält sich mit dem Kantor, begrüßt das Freizeitteam und begleitet dann eine Gruppe von Kinder nach vorne zum Altarraum: Die Ferienspielkinder singen für die und mit der Gemeinde wieder ihre christlichen "Hits" der vergangenen Betreuungswoche. So werden an diesem Sonntagmorgen auch viele neue Gesichter zu sehen sein. Gesangbücher werden ausgeteilt und die Neuankömmlinge herzlich begrüßt. Nicht ohne Stolz sagt ein Vater: "Mein Sohn ist heute auch dabei."

Erfahren Sie mehr!