Kirche und Leben

Gestärkt im Glauben – Die Konfirmation

Die Konfirmation ist eine weitere Station, Gottes Segen zu empfangen. Sie bietet mit dem Konfirmandenunterricht die Chance, den Glauben und die christliche Gemeinde besser kennen zu lernen und einen eigenen Stand darin zu finden. Wer als Kind getauft wurde, kann jetzt selbst entscheiden, ob er oder sie den angefangenen Weg weitergehen möchte. Wer noch nicht getauft ist, kann während der Konfirmandenzeit die Taufe feiern, um dann auch konfirmiert zu werden.

Anmeldung und Ablauf

Im Februar jeden Jahres schreiben wir die evangelischen Jugendlichen an, die 12 Jahre alt sind. Auf einem Informationsabend stellen wir den Ablauf der Konfizeit und das Konfiseminar vor. Dann liegen auch die Anmeldungen aus, sofern sie Ihnen nicht schon per Post zugegangen sind.

Sollten wir Ihr Kind nicht anschreiben – weil es nicht getauft ist und deshalb nicht in unserer Kartei auftaucht oder weil Sie vielleicht gerade neu zugezogen sind, melden Sie sich bei Interesse bitte im Gemeindebüro. Auch Ihrem Kind gilt selbstverständlich unsere Einladung.

Jeweils eine Woche nach den Sommerferien beginnt der Konfirmandenunterricht. Er findet während der Schulzeit entweder dienstags oder donnerstags von 17.00 bis 18.30 Uhr statt. Hin und wieder kommt auch ein Samstag dazu. Außerdem erwarten wir, dass in der Konfizeit durchschnittlich 2 Gottesdienste im Monat besucht werden.

Neben dem regelmäßigen Unterricht findet im Herbst ein Konfitag aller Mainzer Gemeinden statt. Auf einer erprobten Rallye durch die Stadt lassen sich evangelische und andere Orte neu entdecken und Gemeinschaft erleben.

In der Woche, in der der Himmelfahrtstag liegt, gehen wir mit den Konfis auf das Konfiseminar. Wir haben in den letzten Jahren so gute Erfahrungen mit einer Segelfahrt auf dem Ijsselmeer gemacht, dass der Kirchenvorstand sich für diesen Schwerpunkt entschieden hat. Keine Sorge: Niemand muss aus finanziellen Gründen zuhause bleiben! Und was die Schule betrifft: Rechtlich stehen den Jugendlichen 4 freie Tage für den Konfirmandenunterricht zu. Da wir frühzeitig um Schulbefreiung bitten, sollten sich im Regelfall keine Probleme ergeben.

Während der Konfizeit – ergänzt durch einen Samstagsworkshop – bereiten wir den sogenannten Vorstellungsgottesdienstes vor. Dies ist ein Gottesdienst, den die Jugendlichen selbst gestalten und mit dem sie sich als mündige Gemeindeglieder vorstellen. Wir feiern ihn eine Woche vor der ersten Konfirmation.

Die Konfirmationen finden je nach Gruppengröße in der Regel an zwei Sonntagen im Juni statt.

Ein Wort zum Lernstoff: Damit die Jugendlichen ihren Glauben verantwortlich vertreten können, brauchen sie einen Schatz an Wissen. Am Ende der Konfirmandenzeit sollten alle die 10 Gebote, das Vater Unser, das Glaubensbekenntnis, den Taufbefehl, die Einsetzungsworte zum Abendmahl und Psalm 23 oder Psalm 121 auswendig können.

0 Kommentare zu “Gestärkt im Glauben – Die Konfirmation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.